Posts Tagged ‘Punktschrift’

Welt-Braille-Tag

Wednesday, January 4th, 2012

Seit 2001 wird am 4. Jänner der Welt-Braille-Tag begangen. Dieser Tag ist der Geburtstag von Louis Braille, dem Erfinder der sogenannten Blinden- oder Punktschrift. Louis Braille erblindete selbst, als er drei Jahre alt war. Bereits im Alter von 16 Jahren (im Jahr 1825) entwickelte er eine eigene Schrift, indem er Buchstaben in ein ertastbares Punktesystem umwandelte. Sechs Punkte (drei in der Höhe, zwei in der Breite) bilden dabei die Basis für die Blindenschrift. Mit Hilfe dieser Punktschrift wurde es erstmals blinden Menschen möglich, mit den Händen zu lesen sowie selber zu schreiben. Heute ist die Blindenschrift aus dem Leben blinder und stark sehbehinderter Menschen kaum weg zu denken.

Tesfa und Fantahun studieren mit Hilfe der Blindenschrift.

Tesfa und Fantahun studieren mit Hilfe der Blindenschrift.

Etwa 1,5 Millionen Kinder weltweit sind blind oder sehbehindert. Eine häufige Ursache für die Erblindung von Kindern ist Vitamin-A-Mangel. Aber auch unbehandelte Augeninfektionen wie z.B. Trachom können zur Erblindung führen. LICHT FÜR DIE WELT unterstützt in Nordost-Indien und Pakistan Projekte in Schulen, die Sehbehinderungen bei Kindern rechtzeitig erkennen sollen. Ist ein Kind jedoch bereits erblindet, ist es notwendig,  dass es den Umgang mit einem Blindenstock und das Zurechtfinden in der Umgebung lernt. In den Rehabilitationsprojekten von LICHT FÜR DIE WELT erlernen blinde Kinder die Blindenschrift (Braille). Denn der Zugang zu Bildung ist ein wesentlicher Bestandteil auf dem Weg in eine eigenständige Zukunft.

Rehabilitationshelfer Worku Asrat lehrt Gebremskel die Blindenschrift.

Rehabilitationshelfer Worku Asrat lehrt Gebremskel die Blindenschrift.